Salz & Gesundheit

Salz & Gesundheit

Salz, ein lebenswichtiges Mineral

Obwohl Salz heute verschrien ist, darf nicht vergessen werden, dass es für unsere Zellen - und die der Tiere - lebensnotwendig ist.

Salz ist die wichtigste Natriumquelle* in unseren Lebensmitteln. Dieses Mineral ist essentiel, da es vom Organismus nicht selbst hergestellt werden kann. Natrium leistet einen Beitrag für die Verteilung des Wassers im Körper, reguliert den Blutdruck und das Blutvolumen.
Desweiteren wird es für eine störungsfreie Muskelfunktion, für die Nervenleitung und für eine einwandfreie Herzfunktion benötigt.

Die Verzehrempfehlungen belaufen sich auf 5 bis 6 g täglich.



Jod im Salz

Jod ist ein essentielles Spurenelement, das unser Organismus in kleinsten Mengen benötigt. Jod beeinflusst die Zusammensetzung der von der Schilddrüse produzierten Hormone. Beim Fötus und bei Kleinkindern regelt Jod u. a. das Wachstum und die Entwicklung der meisten Organe, vor allem des Gehirns. Jodmangel kann zu Kropfbildung und verzögerter geistiger Entwicklung führen.

In einigen Ländern werden von der Lebensmittelindustrie jodierte Salze angeboten, um diesen Mangelerscheinungen vorzubeugen. Meersalz enthält nach der Reinigung und dem Schleudern kein Jod mehr. Aus diesem Grund wird diesem Salz das Jod in bestimmten Mengen zugesetzt, die den Vorschriften der jeweiligen Länder entsprechen. Salz ist also ein guter Vektor, da es universal als Lebensmittel verzehrt wird.



*Natrium trägt zur Aufrechterhaltung einer normalen Muskelfunktion bei. Eine reduzierte Natriumaufnahme trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks bei.